kinder.jpg

Jugendliche

Die meisten kieferorthopädischen Behandlungen werden zwischen dem neunten und dem zwölften Lebensjahr eingeleitet und dauern, je nach Umfang und Schwierigkeit der Zahn- bzw. Kieferfehlstellung, meistens nicht länger als ein bis zwei Jahre.

In Abhängigkeit vom Alter, dem Wachstum und der Zahnentwicklung wird dann der individuell richtige Zeitpunkt für den Behandlungsbeginn festgelegt.

Das jugendliche Alter ist eine Phase, in der das Wachstum beispielsweise mit losen Spangen beeinflusst werden kann. In der Regel kommen im Anschluss auch feste Spangen zum Einsatz um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Daher sind auch Kombinationen aus herausnehmbarer und festsitzender Kieferorthopädie häufig sinnvoll.


kaubeu.de Agentur Webmarketing